Projekt

Kammer- und Verbandschaftsprojekt Marokko

Materialeinkauf und Supply-Chain-Management für Industrieunternehmen in Marokko

Die Wirtschaft Marokkos zeichnet sich durch stabil hohe Wachstumsraten und geringe Inflation aus. Auch wegen der geografischen Lage, einer guten Infrastruktur und niedrigen Arbeitskosten stellt Marokko das wettbewerbsstärkste Land in Nordafrika dar. Trotzdem ist die Anzahl deutscher Einkäufer, die in Marokko investieren, bisher gering. 

Um die deutsche und marokkanische Wirtschaft näher zueinander zu bringen, fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durch die sequa gGmbH das Kammer- und Verbandschaftsprojekt  „Materialeinkauf und Supply-Chain-Management für Industrieunternehmen in Marokko“, welches vom BME und der EMA auf deutscher Seite und AMCA (Einkauf), AMICA (Automobil) und ASMEX (Export) auf marokkanscher Seite zunächst von 2017 bis 2020 durchgeführt wird. Die marokkanischen Partnerverbände werden in diesem Projekt näher an deutsche Strukturen herangeführt und ihre Beratungsleistungen auch für deutsche Einkäufer, Supply-Chain-Manager und Logistiker ausgebaut.

Ziel dieses KVP-Projekts ist die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und internationalen Orientierung marokkanischer Unternehmen durch die Erweiterung der Kompetenzen und Strukturen der drei marokkanischen Partnerverbände. Sie werden so zu bedarfsorientierten Mittlern und Akteuren für eine Internationalisierung ihrer Mitgliedsunternehmen entlang der grenzüberschreitenden Supply Chains.

In diesem Pilotprojekt wird ein institutionelles Netzwerk von Handelskammern und Industrieverbänden mit deutschen Strukturen vertraut gemacht und die marokkanische Privatwirtschaft bei ihren unternehmerischen Aktivitäten nachhaltig unterstützt. Vor allem KMUs profitieren von den Angeboten im Rahmen des Projekts. In der internationalen Vereinigung für Einkauf und Supply-Management (IFPSM) sind bislang keine marokkanischen und auch keine sonstigen arabischen Verbände vertreten, was zeigt, dass das Thema Einkauf, Beschaffung und Supply-Chain-Management hier noch erfolgreich und nachhaltig positioniert werden kann.